15.05.2024

Gemeinderat beschließt erste Maßnahmen zur Innenentwicklung

Bei der voraussichtlich letzten Sitzung des Gau-Odernheimer Gemeinderates in der laufenden Wahlperiode wurden die Weichen für die ersten Aufträge zur Innenentwicklung gestellt. Im April erreichte die Gemeinde der Bescheid des Innenministeriums, dass Gau-Odernheim in das Programm “Lebendige Zentren - Aktive Stadt” aufgenommen wurde und bereits für das laufende Jahr 2024 eine Fördersumme von 100.000€ (= 133.333 € Auftragssumme) bereitgestellt wird. So diskutierte der Rat über die Festlegung des Untersuchungsgebietes, das insgesamt 27 ha umfassen soll und neben dem ursprünglichen “Stadtgebiet” auch noch u.a. Bereiche der Alzeyer Straße, Mainzer Straße, Wormser Straße, Albiger Straße und Brunnenstraße enthalten soll. Das Planungsbüro “Stadtgespräch” wurde einstimmig (wie auch alle weiteren Beschlüsse) beauftragt während der Sommerpause den Zustand der Gebäude und Straßen in diesem Bereich zu erfassen um dies abschließend mit der ADD zur endgültigen Festlegung des Sanierungsgebietes diskutieren zu können. Des Weiteren wurde das Büro beauftragt die Gestaltungssatzung zu überarbeiten, eine Gestaltungsfibel für den Ortskern zu entwerfen und Bürgerbeteiligungen und -Workshops zu initiieren. Für die erstmalige Herstellung der Straße “Am Stellwerk” wurde festgelegt, dass die Ausbaubeiträge in Höhe von 90% in 2 Tranchen mit 6-monatigem Abstand zu entrichten sind. Vor Auftragsvergabe soll aber noch eine Anliegerversammlung stattfinden, bei der der gesamte Umfang der Maßnahme vorgestellt wird. Die Fa. Geotechnik aus Mainz wurde beauftragt für 1.449€ Bodengrunduntersuchungen in diesem Gebiet durchzuführen, um bereits im Vorfeld mögliche Deponiekosten einschätzen zu können. Einstimmig lehnte der Rat die Errichtung eines Trinkwasserbrunnens ab. Auch wenn die Kosten der Errichtung in Höhe von 7.300€ komplett vom Land getragen worden wären, so waren dem Rat die jährlichen Wartungs- und Unterhaltungskosten in Höhe von ca. 3.000€ zu hoch. Da zum 31.12.2024 die Verträge zu Stromlieferung für die Ortsgemeinde auslaufen, wurde die Verbandsgemeinde beauftragt, diese neu auszuschreiben. Da die WVR einen eigenständigen Ausbau der durch den Wasserschaden beschädigten Kirchgasse ablehnt, beschloss der Rat dies im Rahmen der Innenentwicklung als erste Priorität durchzuführen und die Versicherungsleistung als Gegenfinanzierung zu nutzen. Die Firma GMA wurde beauftragt das Einzelhandelskonzept aus 2019 für 4.200 € netto fortzuschreiben und bei positiver Rückmeldung der SGD Süd, für 3.300€ netto den Endbericht zu erstellen. In letzter Sitzung wurde nichtöffentlich die Bauvoranfrage zur Verlängerung des Bauvorbescheids für den Umbau und die Umnutzung eines Pferdehofes verlängert, der Nutzungsänderung einer Mühle zu einem multifunktionalen Gebäude zugestimmt und ein Freistellungsverfahren im Grünen Weg II mitgeteilt. Zum Schluss teilte der Ortsbürgermeister noch mit, dass am 5. Mai das “SWR1 Heimspiel” in Gau-Odernheim ist, am 14. Mai ein Bürgerworkshop zur Innenentwicklung stattfindet, am 1. Juni der Friedhof mit einer kleinen Feier wieder freigegeben werden soll und am 5. Juni in der Petersberghalle ein Seniorennachmittag der VG unter dem Motto “Verkehrsprävention” stattfinden soll. Außerdem gab er nochmals einen Rückblick über die in den letzten 5 Jahren gemeinsam auf den Weg gebrachten Projekte und bedankte sich beim Rat über die Mitarbeit in 40 Ratssitzungen und 86 Ausschusssitzungen in der zu Ende gehenden Wahlperiode.

Heiner Illing
Ortsbürgermeister Gau-Odernheim

Angebote zum Artikel


Materialien und Serviceangebote

Aktuelles Informationsmaterial


Für Dich. Für Gau-Odernheim

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl 2024