26.06.2016

Gau-Odernheim spendet für krebskranke Kinder

Die 21. VOR-TOUR der Hoffnung radelt vom 07. bis 09. August 2016 durch Rheinhessen.

Zum 21. Mal treten vom 07. bis 09. August wieder namhafte Sportler, Politiker, Manager, Ärzte und idealistisch gesinnte Bürger kräftig in die Pedale um krebskranke und hilfsbedürftige Kinder, auch in unserer Region, zu unterstützen und Hoffnung zu geben.

Die ca. 260 Kilometer lange Benefiz-Radtour beginnt am 07. August mit einem Prolog in und um Mainz. Am nächsten Tag (08. August) führt die Strecke durch den Landkreis Alzey-Worms.

Tolle Begegnungen mit Kindern und Erwachsenen wird es mit Sicherheit auch am dritten Radlertag (09. August) im Kreis Mainz-Bingen geben.

Es freut uns, dass die diesjährige “VOR-TOUR der Hoffnung” auch in Gau-Odernheim am Montag, den 8. August von 10.49 Uhr bis 11:29 Uhr an der Petersberghalle einen Stopp einlegt.

Herr Saueressig und Herr Grünwald vom Orga-Team der Vortour der Hoffnung stellten insgesamt zwölf erschienenen Gau-Odernheimer Vereins,- Kirchen und Parteivertretern das Konzept zur “Vortour der Hoffnung” vor. Nachdem die meisten anwesenden Personen sich direkt bereit erklärten diese Sache zu unterstützen, wird nun die Vortour der Hoffnung auch in Gau-Odernheim Halt machen.

Hierbei soll ein Scheck mit den bis dahin gesammelten Spenden überreicht werden. Wir alle wollen dazu beitragen, damit der 40minütige Aufenthalt auch hier zu einem “Fest im Zeichen der Hilfe” wird.

Auch unsere Kinder aus den Kita´s und der Grundschule werden das eigens für die Tour geschriebene Lied “Für alle Kinder dieser Welt” einstudieren und mit ihrem ganz persönlichem Motto “Kinder helfen Kindern” die Tour unterstützen.

“Mit dieser 21. Benefiz-Radtour, so Orga-Chef Jürgen Grünwald, wollen wir ein Beispiel geben für ein Miteinander und Füreinander zum Wohle von Kindern, die unserer Hilfe bedürfen.”

Die VOR-TOUR-Radler haben in den vergangenen Jahren über 2,7 Millionen Euro an Spenden erradelt. Das Geld kommt Cent für Cent den Kindern zugute. Die Verwaltung der Spenden liegt allein in der Hoheit der Kämmerei der Stadt Gießen.

Sämtliche Kosten werden von Sponsoren oder den Teilnehmern selbst getragen.

Die Benefiztour ist aber nur der Höhepunkt. Die gesamte Spendenaktion läuft ab sofort und noch bis zum Ende des Jahres.

Es würde mich sehr freuen, wenn auch Sie diese tolle Sache durch eine Aktion oder Spende unterstützen würden. Wir haben bei der Sparda-Bank Südwest eG ein Spendenkonto unter IBAN DE16 5509 0500 0610 5700 95 eingerichtet (Empfänger: Bürgermeister Heiner Illing, bitte unbedingt Verwendungszweck “VOR-TOUR der Hoffnung” und Name und Anschrift des Spenders angeben). Spendenquittungen werden am Ende von der Stadtkämmerei Gießen ausgestellt.

Mit freundlichen Grüßen
Heiner Illing

Angebote zum Artikel


Materialien und Serviceangebote

Aktuelles Informationsmaterial


Wort gehalten

Die SPD-Fraktion informiert