18.09.2016

SPD Gau-Odernheim beteiligt sich mit insgesamt 650€ an der Vor-Tour der Hoffnung

An einem Montag im August, mitten in den großen Sommerferien, mitten in der Haupturlaubszeit radelten über 140 Prominente bei der 21. Vor-Tour der Hoffnung – Radeln für krebskranke Kinder – durch Rheinhessen und sammelten Spenden.

Am 8. August war auch Zwischenstopp in Gau-Odernheim und der 1. Beigeordnete Gerhard Zibell hatte in Vertretung von Bürgermeister Heiner Illing, der in Urlaub weilte, die Organisation für den Empfang der prominenten Fahrradfahrer-Gruppe mitsamt Begleittross organisiert.

Das Publikum

Auf dem oberen Parkplatz direkt vor der Petersberghalle hatten sein Helferteam – federführend die Rentnerbande mit ihrem Boss Manfred Brunn – eine kleine Bühne mit Lautsprecheranlage aufgebaut, ein Transparent über dem Eingang mit dem Slogan “Herzlich willkommen in Gau-Odernheim” prangte weit sichtbar über dem Haupteingang.

Der Geschäftsführer des REWE-Marktes in Gau-Odernheim, der im Vorfeld schon 1.000 Euro gespendet hatte, präsentierte mit einem seiner Mitarbeiter ein tolles Obst-Büfett sowie eine große Getränkepalette. Auch dies wurde von ihm persönlich betreut und gesponsert.

Bärbel Zibell, Gattin des 1. Beigeordneten und TSV-Vorsitzenden stand am Grill und zusammen mit Rentnerbande-Mitglied Helmut Thomann wurden schmackhafte Bratwurstbrötchen an die Teilnehmer der Vor-Tour der Hoffnung präsentiert, die in kürzester Zeit verspeist waren.

Gleichzeitig wurde am Pavillon der Naturschutzgruppe Gau-Odernheim e.V. Kaffee und selbstgebackener Kuchen angeboten, den der 2. Vorsitzende Arno Hechtelberger, die Schriftführerin Birgit Hechtelberger sowie die Frau des 1. Vorsitzenden Monika Brunn servierten. Auch hier hieß es dann schon sehr bald: Es ist alles aufgebraucht.

Gerhard Zibell begrüßte alle Benefiz-Radler und natürlich auch die Organisatoren und Verantwortlichen der Vor-Tour der Hoffnung auf das Herzlichste und überreichte symbolisch einen gut sichtbaren Scheck in Höhe von 5.000 Euro. Mit launigen Worten stellte er die Gemeinde Gau-Odernheim vor und wünschte der 21. Vor-Tour der Hoffnung viel Erfolg und ein gut gefülltes Spendenkonto.

Scheckübergabe

Die Aktion für krebskranke Kinder läuft noch bis Ende 2016 und wie mittlerweile zu erfahren war, sind die Spendengelder schon über 5.000 Euro angewachsen. Auf diesem Wege bedanken sich die Organisatoren des Zwischenstopps bei allen Geld- und Sachspendern für die tatkräftige Unterstützung und gesponserte Verpflegung mit Obst, Bratwurstbrötchen, Kaffee und Kuchen sowie die erfrischenden Getränke.
(Text: MB, Fotos: US)

Angebote zum Artikel


Materialien und Serviceangebote

Aktuelles Informationsmaterial


Wort gehalten

Die SPD-Fraktion informiert