29.01.2017

Bürgerempfang der Gemeinde Gau-Odernheim

“Man weiß nie wozu man fähig ist, bis man aufsteht und beschließt, es zu versuchen..”

Dies war der “rote Faden” beim nunmehr 3. Bürgerempfang der OG Gau-Odernheim. Über 100 Gäste folgten der Einladung um gemeinsam auf das neue Jahr anzustoßen und die Ehrung verdienter Bürgerrinnen und Bürgern zu feiern.

Zunächst begrüßte Ortsbürgermeister Heiner Illing neben den zahlreichen Vertreter der Vereine, politischen Parteien, Kirchen, der Sparkasse und der Feuerwehr, die Kreistags-, VG- und Gemeinderäte, Ausschussmitglieder, den Landrat Ernst-Walter Görisch, den Landtagsabgeordneten Heiko Sippel, die VG-Beigeordnete Marie-Luise Weiskopf und den Gau-Odernheimer Ehrenbürger Karlheinz Merker.

Im Jahresrückblick streifte er die abgeschlossene Kirchturmsanierung, die Erneuerung der Zaunanlagen an den beiden Friedhöfen, das offene W-LAN am Obermarkt und die Deutsch- und Mathematikkurse für die Flüchtlinge. Hierbei machte Bürgermeister Illing deutlich, dass 2016 vor allem als Jahr gesehen wurde “einmal durchzuschnaufen” und Kraft für die Projekte für 2017 zu sammeln. Hierbei kam auch das Feiern nicht zu kurz, denn immerhin galt es 200 Jahre Rheinhessen zu feiern. Gau-Odernheim beteiligte sich mit: “Rheinhessen trifft Popkultur”, “Wie Odernheim zu seinem Gau kam” (Geschichtsverein), “Weisbrod trifft Hering” (Bürgerverein), “Narrenshow am Selzbachstrand – das Beste aus dem Alzeyer Land” und natürlich der Teilnahme am Umzug zum Rheinlandpfalz-Tag. Erstmals fand ein “Konzert im Rathaus” statt, das 2017 seine Wiederauflage findet. Ganz nebenher wurden dann noch die Partnerschaft mit Pulnoy, sowie der Gau-Odernheimer Markt und der Weihnachtsmarkt abgehalten. Ein weiterer Höhepunkt war der Stopp der “Vortour der Hoffnung” in Gau-Odernheim. Hier wurde inzwischen, auch mit Hilfe der Sammlung beim Bürgerempfang in Höhe von 430€ die 10.000€ Marke “gerissen”.

An Projekten für 2017 stehen der Neubau des Kindergartens, die Erschließung des Neubaugebietes Vorstadt III, die Sanierung der Straßenbeleuchtung, der Herrichtung des Mehrgenerationenplatzes, und die Planungen zur Sanierung der Petersberghalle an. Außerdem soll (endlich) der Radweg nach Biebelnheim realisiert werden (Planungen und Landerwerb sind abgeschlossen, 350.000€ im RLP-Haushalt). Sehr weit fortgeschritten sind Gespräche und Verhandlungen um mittelfristig seniorengerechte Betreuung / Tagespflege in Gau-Odernheim anbieten zu können.

Den Höhepunkt des Nachmittags stellten aber eindeutig die Ehrungen dar. Hier freute sich Bürgermeister Heiner Illing wieder zahlreiche Bürgerinnen und Bürger ehren zu dürfen, die sich durch ihr Tun und Verhalten für Gau-Odernheim und Gau-Köngernheim verdient gemacht haben:
Thomas Ehlenberger (Spende Weihnachstbaum /Obermarkt), Jürgen Scheuer (Geldspende Zaunanlage Friedhof), Destillerie Deheck (Staatsehrenpreis), Julia Caspar / Armani DelGenio / Emilia Dreyer / Nele Elstner / Janina Förster / Sophie Graf / Lara Schifferdecker / Lena Deichmann / Julia Förster / Leonie Göttert / Julia Holzheimer /Anna Müller / Katharina Scheffel / Carina Hartmann / Nadine Orben und Anja Schweitzer (Verdienste beim Turnen/TSV), Ursula Philippi / Petra Hartwig / Conny Hinz / Hans Dietrich Legler / Corby Maar-Mc-Laughlin / Claudia Lange / Iris Kleinhenz / Axel Guse / Thorsten Honroth / Ernst Mayer / Renate Volpp (Unterricht Flüchtlinge), Oliver Grub (Organisation Markt), Uwe Müller / Volker Einsfeld (35 Jahre FFW), Naturschutzgruppe (30-jähriges Bestehen) und Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (40-jähriges Bestehen).

Die Verdienstnadel der Ortsgemeinde erhielten: Gerda Pusch als Trägerin des Ehrenamtspreises der Deutschen Hospizgesellschaft, Manfred Metz für jahrzehntelange Jugendarbeit beim TSV, die Rentnerbande (Manfred Brunn, Wilfried Wagner, Werner Fröder, Horst Scheffel, Herbert Sellien, Erich Besser, Gerd Mendler, Helmut Thomann, Kurt Sander, Attilio Scheffler und Friedel Lauth) für die Unterstützung der Gemeinde sowie Karl-Heinz Volpp (Hausmeister Petersberghalle) und Helmut Besser (Gemeindearbeiter) zum Ruhestand.

Seit 2004 sitzt Gerhard Zibell im Gemeinderat, seit 2014 ist er erster Beigeordneter und in diesem Jahr seit 10 Jahren erster Vorsitzender des TSV. Für diese ehrenamtlichen Leistungen wurde Gerhard Zibell die silberne Ehrennadel der Ortsgemeinde verliehen.

Die goldene Ehrennadel der Ortsgemeinde erhielt Manfred Brunn u.a. für 28 Jahre Gemeinderat, 18 Jahre Fraktionsvorsitz und 11 Jahre Vereinsvorsitz Naturschutzgruppe. Bei beiden Geehrten stellte Bürgermeister Heiner Illing hervor, dass diese nicht nur ihre “Punktzahl” erreicht hatten, sondern sich auch durch ihr sonstiges Wirken diese Auszeichnung mehr als verdient haben.

Musikalisch begleitet wurde der Nachmittag vom Jugendorchester des Blasorchesters Gau-Odernheim. Die Bilder zum Jahresrückblick stammten überwiegend von Bernd Manz, der aus gesundheitlichen Gründen leider nicht teilnehmen konnte.

Heiner Illing
Ortsbürgermeister Gau-Odernheim

Die Geehrten

Angebote zum Artikel


Materialien und Serviceangebote

Aktuelles Informationsmaterial


Wort gehalten

Die SPD-Fraktion informiert