21.05.2017

Ausflug der Gau-Odernheimer Senioren mit Hindernissen

Während am Gau-Odernheimer Sport- und Freizeitgelände die Arbeiten zum Mehrgenerationenplatz mit Unterstützung des EWR-Anpacktages anliefen, machte sich eine Gruppe von über 30 Gau-Odernheimer und Gau-Köngernheimer Seniorinnen und Senioren auf den Weg nach Frankreich und folgten somit der Einladung der lothringischen Partnergemeinde Pulnoy. Bei leider regnerischem Reisewetter ging es mit dem Bus zunächst über die Pfalz und Saarbrücken nach Lothringen. Dort erwartete die Reisegruppe eine große Delegation der Partnergemeinde, unter anderem mit Bürgermeisterin Michelle Piccoli, am örtlichen Golfplatz. Beim gemeinsamen Mittagessen im Golfrestaurant durften die Senioren hervorragende französische Küche und Lebensart genießen.

Mittagessen im Golfclub

Anschließend ging es nach Nancy, wo eine Stadtrundfahrt mit einer “Ausflugseisenbahn” an stand. Übrigens hörte pünktlich zur Stadtrundfahrt der Regen auf. Der wirklich sehenswerte als Unesco-Welterbe geschützte Stadtkern mit seinen Jugendstilbauten und -gärten begeisterte die Reisegruppe immer wieder aufs Neue. Ohne gleichen der zentrale Platz “Place Stanislas” mit seinem Ensemble aus Gouverneurspalast, schmiedeeisernen Toren und Peripheriegebäuden. Hinter jeder Abbiegung öffneten sich neue interessante Blicke und alles wurde über eine Audioanlage auf Deutsch erklärt. Mit dem Bus ging es anschließend wieder zurück nach Pulnoy um zum Abschluss im neu gebauten Seniorenzentrum “Centre de Recontre” bei Kaffee und Kuchen den Besuch ausklingen zu lassen. Bürgermeister Heiner Illing dankte den Organisatoren Frau Emilie Humbert und Ulla Lorentz sowie Dominique Carpentier für den hervorragend organisierten Tag und überreichte neben Blumengrüßen für die “Offiziellen”, für die französischen Senioren beste Gau-Odernheimer Hausmacher Dosen-Wurst. Vor allem aber stellte er die Wichtigkeit der Partnerschaft gerade in der heutigen Zeit heraus. Wird doch vielfach am europäischen Fundament von nationalistischen und antieuropäischen Kräften gerüttelt und gegraben. Das gerade Frankreich bei den Präsidentschaftswahlen sich für Europa aussprach, weckt laut Bürgermeister Illing Hoffnung, dass der europäische Gedanken noch lange nicht tot sei und gerade die Partnerschaftsbesuche trügen hierzu bei.

Gruppenfoto

Nachdem der Tag interessant und harmonisch verlief, wartete auf der Heimfahrt eine unangenehme Überraschung. Bereits nach kurzer Fahrt zeigten Temperaturanzeige und Motorsteuerung ein Problem am Bus an und nach nur wenigen weiteren Kilometern musste der Bus abgestellt werden. Es konnte gerade noch der Parkplatz eines Supermarktes, der leider schon geschlossen hatte, angefahren werden. Im Kühlsystem war ein Schlauch geplatzt, das ganze Kühlwasser lief aus - und dies am Freitagabend in Frankreich nach zehn Stunden Ausflug und nach 18 Uhr… Nach vielen Telefonaten konnte ein Pannendienst organisiert werden, der sein Kommen aber mitten in der Nacht ankündigte. Deshalb wurde das Busunternehmen gedrängt, umgehend einen Ersatzbus zu organisieren und nach Frankreich zu schicken. Jetzt galt es noch etwas für die Verpflegung zu organisieren. Nach einem Anruf von Bürgermeister Illing bei den französischen Freunden, kamen diese mit Pizza für alle. Selten hat eine Pizza so gut geschmeckt! Als wäre es abgesprochen, kam kurz nach 22 Uhr zunächst der Pannendienst, kurze Zeit später die Pizza und dann auch noch der Ersatzbus. Über vier Stunden später als geplant, mitten in der Nacht aber immer noch munter und fröhlich kamen die Seniorinnen und Senioren dann glücklicherweise doch noch nach Gau-Odernheim und Gau-Köngernheim zurück. Dieser Ausflug wird bestimmt allen Beteiligten lange in Erinnerung bleiben.

Heiner Illing
Ortsbürgermeister

Angebote zum Artikel


Materialien und Serviceangebote

Aktuelles Informationsmaterial


Wort gehalten

Die SPD-Fraktion informiert