07.10.2017

Gau-Odernheim feiert Markt und ein Höhepunkt jagt den anderen

Für jeden wurde wieder etwas geboten, auf dem letzten Gau-Odernheimer Markt. Aber zunächst hatte sich die Gemeindespitze damit zu beschäftigen, dass ein Fahrgeschäft, vor allem für Jugendliche, trotz Vertrag nicht erschien und kurzfristig auch kein Ersatz beschafft werden konnte.

Theaterabend

Mit “Die Karten lügen nicht” stimmte das Theaterensemble des Blasorchesters das Publikum auf heitere Weise auf den Markt ein.

Markteröffnung

Die offizielle Eröffnung erfolgte am Samstagnachmittag mit der Rede des Bürgermeisters, musikalischer Begleitung des KMV Gabsheim und dem Hochziehen des Marktkranzes. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger, sowie Ehrengäste (darunter Ehrenbürger Karlheinz Merker) waren erschienen und genossen anschließend den Silvaner von Axel Becker beim Fassweinanstich.

feucht fröliche Markteröffnung

Der Abend war der Rock and Roll Band “Reindeers” vorbehalten. Bei Rhythmen der 50er und 60er Jahre rockten fünf Karlsruher Jungs das Festzelt und hielten keinen auf den Bänken.

Marktbesucher

Der Handwerker- und Bauernmarkt am Sonntag sprengte dann alle Erwartungen. Bei herrlichem Wetter konnte man bei über siebzig Ständen etwas einkaufen oder leckeres Essen und Trinken genießen.

Traktoren

Umrahmt wurde der Markt durch über zwanzig historische Gau-Odernheimer Traktoren und landwirtschaftliche Geräte. Deren Einfahrt wurde von Jürgen Burkhardt fachmännisch moderiert. Auch für den Musikgenuss wurde etwas geboten. Die Kapellen und Orchester aus Gau-Odernheim, Hillesheim, Weinheim und Osthofen zeigten im Festzelt und in der Petersberghalle ihr Können. Für wahre Begeisterung sorgte Sinan zum Ausklang im Zelt. Eine einmalige Stimme und nur begleitet von seiner Gitarre sorgte für ein wenig Festival-Feeling.

Mehr als zwanzig teilnehmende Familien maßen sich am Montagnachmittag bei der Familienolympiade. Mülltonnenrennen, Ballonjonglage oder Mohrenkopfwettessen sind in Gau-Odernheim olympische Disziplinen. Der Montagabend aber war der absolute Knaller. Die Musical-Factory trat mit der Show “Wonnegau West” in voller Petersberghalle mit über 400 Gästen und 25 Künstlern, die alles live sangen und musizierten, auf. Ob “Tanz der Vamire” oder “Mamma Mia” die Songs der besten Musicals wurden zu einer Story verwoben. Am Ende gab es neben stürmischem Applaus sogar “Standing Ovations”.

Als richtige Entscheidung erwies sich das Feiertagsmenü (Markklößchensuppe, Rindfleisch und Meerrettich) im Vorverkauf anzubieten, denn so kam am Dienstagmittag auch jeder zu seinem Essen. Dies soll im nächsten Jahr am Montagabend wiederholt werden. Zum Ausklang spielte nochmals Mike Krupp und erst weit nach 20 Uhr verließen die letzten Gäste das Fest.

Alles in allem ein toller Markt mit vielen Attraktionen, ein hervorragendes Publikum, eine einmalige und harmonische Zusammenarbeit zwischen TSV und Gemeinde und vor allem ein Veranstaltungswochenende, das bei tausenden Besuchern völlig geräuschlos ohne besondere Vorkommnisse (Polizei- oder Rettungseinsätze) über die Bühne ging.

Heiner Illing
Ortsbürgermeister

(Fotos: 1,2us 3,4,5hi)

Angebote zum Artikel


Materialien und Serviceangebote

Aktuelles Informationsmaterial


Wort gehalten

Die SPD-Fraktion informiert