26.11.2017

Projekt Friedhof-Gestaltung Gau-Odernheim

In mehreren Sitzungen des Friedhofsausschusses wurde bereits über verschiedene Maßnahmen auf dem Friedhof Gau-Odernheim beraten, diskutiert, Meinungen ausgetauscht, mit der zuständigen Planerin über Veränderungen von verschiedenen Grabfeldern, Neuanlage von Urnengräbern, usw. gesprochen. Nach neuen Verordnungen und Bestimmungen müssen zum Beispiel im Feld C die Grabstätten vergrößert werden, da sie nicht mehr den neuen Vorschriften entsprechen. Mit dem Planungsbüro Butsch & Faber ist man derzeit dabei, diesen Bereich als erstes anzupassen.

Des Weiteren kam man allerdings zu der Erkenntnis, das Friedhofsthema als Ganzes zu behandeln und somit ein neues Konzept zu erstellen ist, auch vor dem Hintergrund, dass mittlerweile rund 60 abgelaufene Grabstätten durch eine Fachfirma geräumt wurden.

“Es ist meiner Meinung nach erforderlich, dass wir nicht nur die einzelnen Bereiche im Blick sondern auch neue, immer mehr angefragte Bestattungsformen wie Urnengräber, Urnenstelen, Urnenwand, anonyme Gräber als auch Baumbestattungen in den Focus nehmen müssen. Außerdem geht es um die Hauptwege auf dem Friedhof, das Umfeld der Aussegnungshalle, das Areal um das Ehrenmal und die derzeitige Platzierung des Gedenksteins für die Opfer des Faschismus. Besonderes Augenmerk muss bei der Neugestaltung auch auf die Barrierefreiheit gerichtet werden”, so Bürgermeister Heiner Illing.

Um dieses Ziel zu erreichen ist eine Überplanung durch ein Fachbüro zwingend notwendig, damit die Neugestaltung aus einem Guss wird. “In Anbetracht neuer finanzieller Fördermöglichkeiten wollen wir zügig vorankommen und in der Ratssitzung im November wurde bereits ein Antrag der CDU-Gemeinderatsfraktion zu Urnenbestattungen an den Friedhofsausschuss verwiesen; außerdem fand eine Informationsfahrt der SPD-Fraktion nach Bodenheim statt, wo der dortige 1. Beigeordnete Thomas Glück die Neuanlage des Friedhofs mit über zehn verschiedene Bestattungsformen eindrucksvoll erläuterte und vorstellte”, so Fraktionsvorsitzender Manfred Brunn.

Anfang kommenden Jahres ist geplant, dass der Friedhofsausschuss eine Besichtigung des Bodenheimer Friedhofs vornimmt, um sich vor Ort über das sich im Umbruch befindliche Bestattungswesen ein Bild macht. (hi)

Angebote zum Artikel


Materialien und Serviceangebote

Aktuelles Informationsmaterial


Wort gehalten

Die SPD-Fraktion informiert