07.12.2018

Gau-Odernheimer Weihnachtsmarkt wieder als Publikumsmagnet

Wenn den Obermarkt ein herrlicher Weihnachtsbaum schmückt und die Straßen und Häuser hell erleuchtet sind, ist auch die Zeit des Gau-Odernheimer Weihnachtsmarktes gekommen. Dieser fand traditionell am ersten Adventssamstag auf dem historischen Rossmarkt statt. Trotz zahlreich zeitgleicher namhafter Konkurrenz zum Beispiel in Alzey und anderen umliegender Gemeinden fanden sich wieder zahlreiche von Besucher aus nah und fern in der Petersberg-Gemeinde ein. Bietet sich doch hier auf dem historischen Platz mit dem angrenzenden Untermarkt ein einmaliges Ambiente sowie ein ausgezeichnetes Sortiment an weihnachtlichen Accessoires, Gestecken und Ideen. Sogar seinen Weihnachtsbaum konnte man hier erstehen. Sehenswert sind die mit viele Liebe und Herzblut gestalteten Weihnachtskrippen von Gernot Becker. Aber auch für den Gaumen wurde einiges geboten. Neben der obligatorischen Bratwurst und Glühwein, gab es auch ausgefallene Kreationen wie einen heißen “Glühwürmchen-Secco” aber auch traditionellen Flammkuchen. Hier wurde wieder wirklich für jeden etwas geboten. Aber auch die Unterhaltung kam nicht zu kurz. So stimmten die Kinder der Tagesstätte Regenbogen mit ihren Liedern die Besucher auf die Weihnachtszeit ein. Schon fast professionell war der Auftritt des Blasorchesters, das mit seinen Weihnachtsmelodien die Zuhörer begeisterte. Ein besonderer Augenschmaus waren die “Christmas-Cheerleader” aus Klein Winternheim. Im Nikolauskostüm tanzten die jungen Damen zu weihnachtlichen Klängen. Weihnachtliche Märchen und Geschichten erzählte Petra Ehlenberger ihrem jugendlichen Publikum. Der Höhepunkt war aber zweifelsohne wieder der Nikolaus. Brachte er doch mit dem Verteilen von fast dreihundert Schokokollegen die Kinderaugen zum Leuchten.

Heiner Illing
Ortsbürgermeister

Weihnachtsmarktbesucher (Foto: Günter Petri)

Angebote zum Artikel


Materialien und Serviceangebote

Aktuelles Informationsmaterial


Wort gehalten

Die SPD-Fraktion informiert