01.10.2019

Bald Standesamtsaußenstelle in Gau-Odernheim?

Bei seiner zweiten Sitzung beschäftigte sich der Gau-Odernheimer Gemeinderat unter anderem mit der Bewerbung zur Bereitstellung von Räumlichkeiten als Außenstelle des Standesamtes der VG. Aufgrund vermehrter Anfragen von Bürgern und Veranstaltern zu diesem Thema beschloss der VG-Rat vor einiger Zeit eine Ausschreibung zu starten. Grundvoraussetzung für eine Bewerbung ist u.a. Barrierefreiheit, ein separater zugänglicher Raum, Licht und Heizung sowie Parkplätze. All dies ist im Rathaus gegeben. Außerdem berichtete Bürgermeister Heiner Illing, dass immer wieder Anfragen bei ihm eingehen, ob man sich im Rathaus trauen lassen kann. Der Gemeinderat beschloss einstimmig (ebenso wie alle weiteren Beschlüsse), dass sich die Gemeinde mit dem Ratssaal als Außenstelle des Standesamtes bei der Verbandsgemeinde bewirbt. In der Einwohnerfragestunde wollte eine Bürgerin wissen, wie der Sachstand zum Wasserschaden in der Kirchgasse ist. Hier berichtete der Bürgermeister, dass die Bodenuntersuchen ergaben, dass bis auf Höhe des katholischen Pfarrheims der Unterbau der Straße zwischen einem Meter und 20 Zentimetern ausgetauscht werden muss. Aufgrund der komplexen Gemengelage wurde die VG beauftragt dies nun in die Hände eines erfahrenen Rechtsanwaltes zu geben und die weiteren Schritte einzuleiten. Im nichtöffentlichen Teil der letzten Sitzung wurde einem Bauantrag und vier Bauvoranfragen zugestimmt. Die Spende der AWO in Form von Kinderfahrzeugen für €1.251,49 wurde angenommen – hierzu nochmals herzlichen Dank! Für das Außengelände des neugebauten Kindergartens werden zwei Mähroboter incl. Induktionsschleifen für €4.500 bei der Firma Freund in Partenheim gekauft und die Fa. Baucontrol in Bingen erhielt für €7.925 den Auftrag in der Brunnenstraße, Mehlgasse und Silvanerstraße eine Bodenuntersuchung durchzuführen um der Ursache der sich lösenden Pflastersteinen auf den Grund zu gehen. Zum Ende teilte Bürgermeister Heiner Illing noch mit, dass die VG-Umlage für 2019 €1.236.499 beträgt, der I-Stockantrag für die Sanierung des Friedhofes gestellt wird, wobei €657.000 auf das Gelände und €260.000 auf die Aussegnungshalle entfallen. Einen Antrag der FWG für eine bessere Sicht der Zuschauer auf Präsentationen lehnte der Sitzungsdienst der VG wegen Formfehlern zwar ab, der Rat beschloss aber trotzdem die Installation eines Bildschirms zur Verbesserung dieser Situation zu prüfen.

Heiner Illing
Ortsbürgermeister

Angebote zum Artikel


Materialien und Serviceangebote

Aktuelles Informationsmaterial


Wort gehalten

Die SPD-Fraktion informiert

Zukunft gemeinsam gestalten

Unsere Broschüre zur Ortsgemeinderatswahl 2019

Kommunalwahl 2019

Die Gau-Odernheimer Ergebnisse