10.12.2019

Aus dem Gemeinderat - Gau-Odernheim soll erste pestizidfreie Gemeinde im Landkreis werden

Unter anderem mit einem Antrag der SPD-Fraktion “pestizidfreie Gemeinde” zu werden, hatte sich der Gau-Odernheimer Gemeinderat bei seiner letzten Sitzung des laufenden Jahres zu beschäftigen. Zunächst bemängelte bei der Einwohnerfragestunde ein Bürger, dass die Wirtschaftswege immer wieder für kommerzielle Erdtransporte genutzt würden und dadurch einem erheblichen Verscheiß ohne geldwerte Gegenleistung unterliegen. Hier verwies Ortsbürgermeister Heiner Illing auf einen späteren Tagesordnungspunkt, bei dem dies ein Diskussionspunkt sei.

Bei der letzten Sitzung wurden folgende nichtöffentliche Beschlüsse gefasst: ein Stellplatzablösevertrag mit Antrag zur Umnutzung einer Scheune in Wohnraum wurde nicht genehmigt, da der Rat nicht genügend weiteren Parkraum gegeben sah. Dies wurde in der Zwischenzeit von der Kreisverwaltung gekippt, da man dort gegenteiliger Meinung ist. Eine Bauvoranfrage in Gau-Köngernheim wurde ebenso genehmigt, wie der Bauantrag eines Mehrfamilienwohnhauses mit Tiefgarage.

Seit der letzten Ratssitzung wurde über eine Eilentscheidung die Fa. Waldmann beauftragt für 2.204€ die Untersuchungs-Querriegel in der Kirchgasse für die Wintermonate mit einer Schwarzdecke zu verschließen.

Vom Rechnungsprüfungsausschuss wurde Georg Müller für die nächsten 5 Jahre zum Vorsitzenden gewählt. Bei seiner Jahresprüfung für 2018 konnte der Ausschuss sowohl der VG-Verwaltung, als auch der Ortsspitze eine einwandfreie Finanzverwaltung attestieren und der Rat erteilte die Entlastung von Bürgermeistern und Beigeordneten. In 2018 war der Ergebnishaushalt nicht ausgeglichen, jedoch schloss der zahlungswirksame Finanzhaushalt mit einem positiven Ergebnis von 75.000€ ab und war somit ausgeglichen.

Im anschließenden Tagesordnungspunkt Wirtschaftswegesatzung wurde bei einer Enthaltung (alle anderen Beschlüsse waren einstimmig) eine neue Wegesatzung für die Feldwege beschlossen. Diese Satzung muss noch in einem Unterpunkt von der Verwaltung auf Rechtssicherheit geprüft werden und versetzt in Zukunft die Gemeinde in die Lage z.B. kommerzielle Erdabfuhren zu verbieten oder mit Gebühren zu belegen.

Für die Friedhöfe in Gau-Odernheim und Gau-Köngernheim werden je 3 Natursteinstelen aufgestellt, in denen in 2 Doppelreihen die Namen der zukünftigen Baumbestatteten erscheinen. Den Zuschlag hierzu erhielt die Fa. Regenstein für insgesamt 3.198€.

Zusätzlich erhielt die Fa. Waldmann den Auftrag in Gau-Odernheim im Gräberfeld “C” 9 zusätzliche Urnengräber für 1.109€ vorzubereiten.

Im Rahmen der Nachpflanzungen aufgrund Baumfällungen im Ortsbereich müssen 21 Bäume nachgepflanzt werden. Die Kosten hierfür incl. 3-Jähriger Pflege würden sich nach Schätzung der VG auf ca. 26.000€ belaufen. Hier beschloss der Rat, dass für ca. die Hälfte der Kosten nur die Bäume gepflanzt werden sollen und die Pflege durch die Gemeindearbeiter übernommen wird. Das gleiche gilt für 4 Bäume an der Bahnstraße in Richtung Biebelnheim, die im Rahmen von Ausgleichspflanzungen noch gesetzt werden müssen. Beide Maßnahmen werden nun von der VG ausgeschrieben.

Dankend nimmt der Rat die Spende der Landfrauen für 2 Erwachsenen-Outdoor-Fitnessgeräten an. In der Diskussion stellte sich heraus, dass er von den Landfrauen angedachte Aufstellungsplatz am Spielgelände an der Petersberghalle die richtige Wahl darstellt.

Einen größeren Umfang nahm die Diskussion zum Antrag der SPD-Fraktion an, dass Gau-Odernheim in Zukunft als “pestizidfreie Gemeinde” agieren soll. Hierzu wird auf den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln auf öffentlichen Flächen weitgehend verzichtet. Zugleich sollen über Aufklärungskampagnen Grundstücks- und Garteneigentümer, sowie Landwirte ermuntert werden, sich diesem Beispiel anzuschließen und Gau-Odernheim so zu einem “insektenfreundlicheren” Ort zu machen. Dies hat natürlich zur Folge, dass z.B. Wege auf Friedhöfen in Zukunft nicht mehr so “sauber” = unkrautfrei sind.

Zum Schluss teilte Bürgermeister Heiner Illing noch mit, dass am 18. Januar der Bürgerempfang stattfindet und er sich über Nennung potentiell zu ehrender Bürgerinnen und Bürgern freuen würde. Zum Weihnachtsmarkt wird zeitgleich ein großes Tanzturnier in der Petersberghalle stattfinden. Hier fanden zur Organisation und Entspannung der Verkehrs- und Parksituation Gespräche mit dem Veranstalter (Dance Society) und dem Ordnungsamt statt. Da die Petersberghalle ab Sommer 2020 in die Sanierung gehen soll, laufen bereits Alternativplanungen zum Gau-Odernheimer Markt. Es ist auch davon auszugehen, dass die Fußball-Hallenturniere und die Fastnacht nicht in der Halle stattfinden können. Aufgrund von Verzögerungen der Vergabe bei der Verwaltung laufen die Baumkontrollen erst jetzt an (anstatt September). Für die Bearbeitung und Behebung des Wasserschadens in der Alzeyer-Neben-Straße / Kirchgasse soll nun zur rechtlichen Unterstützung der Gemeinde ein Rechtsanwalt beauftragt werden und am Regenrückhaltebecken an der Bahnstraße / Freiherr-von-Stein-Str. werden in den nächsten Wochen Rodungsarbeiten durch den ZAR durchgeführt.

Heiner Illing
Ortsbürgermeister

Angebote zum Artikel


Materialien und Serviceangebote

Aktuelles Informationsmaterial


Wort gehalten

Die SPD-Fraktion informiert

Zukunft gemeinsam gestalten

Unsere Broschüre zur Ortsgemeinderatswahl 2019

Kommunalwahl 2019

Die Gau-Odernheimer Ergebnisse