27.01.2020

Gau-Odernheim ehrt zahlreiche Bürgerinnen und Bürger

Mit einem Zitat von Gustav Heinemann stimmte der Gau-Odernheimer Ortsbürgermeister und neuer Landtagsabgeordneter Heiner Illing die Bürger in der gut besuchten Petersberghalle auf das Jahr 2020 ein. Unter den zahlreichen Gästen durfte er den frischgebackenen Landrat Heiko Sippel sowie dessen Vorgänger Ernst-Walter Görisch ebenso begrüßen wie VG-Bürgermeister Steffen Unger und die Kandidatin für die VG-Bürgermeisterwahl Sabrina Häußer.

“Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte.” Unter diesem Motto nahm er zunächst einen Rückblick auf das vergangene Jahr vor und streifte die Highlights wie die Kommunalwahl und hob hierbei vor allem die Fairness hervor, mit der der Wahlkampf bestritten wurde, die Fertigstellung des Außengeländes am neuen Kindergarten durch die Gemeindearbeiter, die Fertigstellung der Straßen in der “Vorstadt III”, die Probleme mit Straßen wie z.B. Kirchgasse, Mehlgasse, Silvaner Straße und Brunnenstraße, die Einweihung von Schlittweg mit Lückenschluss Radweg nach Hillesheim, die Inbetriebnahme des Blockheizkraftwerkes, den Abschluss von Phase 2 am Petersberg, die Sanierung von Gräberfeld “C”, die Entwicklung der Partnerschaft mit Pulnoy, den digitalen Ausbau durch die Telekom und die zahlreichen Festivitäten, allen voran der neue Dämmerschoppen des Blasorchesters.

Zahlreiche neue Projekte stehen aber auch für das Jahr 2020 an: Petersberghalle - Das Großprojekt stemmt die Ortsgemeinde gemeinsam mit der VG Alzey-Land “Wir sind bei allen Planungen dabei”, sagte der Ortsbürgermeister, der bei der kombinierten Sport- und Kulturhalle “dringenden Handlungsbedarf” sieht. Wann es genau losgeht, steht noch nicht fest. Illing sicherte aber Vereinen und Organisationen, die die Gemeinschaftsräume der Petersberghalle nutzen zu, dass die Gemeinde sie bei der Suche nach Ausweichquartieren unterstützt. Grüner Weg II - Ein weiteres Großprojekt ist das Bauvorhaben “Grüner Weg II” zwischen Gau-Odernheim und Gau-Köngernheim. Hier entsteht ein Neubaugebiet mit rund 50 Bauplätzen für Einfamilienhäuser plus drei Bereiche, die unter anderem für Mehrfamilienhäuser und ein Wohnprojekt für betreutes Wohnen vorgesehen sind. Mit der DZ-Bank als Investor seien, so Illing, bereits entsprechende Vorverträge abgeschlossen. Im Moment sei man “mitten im Prozess”. Bis Ende des Jahres soll für das Vorhaben Baurecht bestehen. Illing betonte: “Es gibt im gesamten Rhein-Main-Gebiet großen Zuzugsdruck. Wir haben die Größe und Infrastruktur, um Wohnraum zur Verfügung stellen zu müssen”. Innenentwicklung - Im Gau-Odernheimer Ortskern gibt es Teile, die eine “besondere Aufmerksamkeit” verdienen. Als Beispiel etwa der Bereich, der unmittelbar an die Simultankirche angrenzt. Nun wolle man ein Ingenieurbüro beauftragen, sich das Zentrum genauer anzuschauen. Dadurch soll ermittelt werden, wo genau Handlungsbedarf besteht. “Dieser Prozess wird jetzt angestoßen. Das wird uns mehrere Jahre beschäftigen”, sagte Illing. Pestizidfreie Gemeinde - Auch unter diesem Schlagwort taucht das Motto für 2020 wieder auf. Denn, auf öffentlichen Straßen und auf dem Gemeindefriedhof will die Verwaltung keine Pestizide zur Unkrautbekämpfung mehr einsetzen. Um einen weiteren Beitrag gegen das Insektensterben zu leisten, sollen entlang der Bahnstraße Blühstreifen entstehen. Kindergarten Regenbogen - hier soll wahrscheinlich in den Sommerferien ein offener, überdachter Anbau errichtet werden, eine “Art Schmutzschleuse”, wie es Heiner Illing nannte. Damit soll gewährleistet sein, dass die Kinder bei Regen nicht direkt mit dreckigen Schuhen in die Einrichtung laufen. Außerdem könnten die Kleinen auch im Freien spielen, wenn das Wetter mal nicht ganz so gut ist.

Zu einem Bürgerempfang gehört auch immer, dass besonderem Einsatz im Ehrenamt gewürdigt wird: Manfred Brunn wurde mit der goldenen Ehrennadel mit Eichenlaub geehrt. Brunn saß ab 1989 im Rat, war seit 1999 SPD-Fraktionsvorsitzender, ist Vorsitzender der Naturschutzgruppe sowie Gründer und Chef der Rentnerbande. Illing sagte: “Er ist ein Ideengeber, Macher, Hans-Dampf in allen Gassen.” Ernst Schad bekam die goldene Ehrennadel der Ortsgemeinde überreicht. Schad ist seit 1994 im Rat, genauso lange Beigeordneter, seit 2014 mit dem Geschäftsbereich Bauen und Straßen. Erich Besser und Renate Volpp erhielten die silberne Ehrennadel. Besser war von 1999 bis 2019 im Rat, er sei berüchtigt für seine Ideen gewesen, “mit denen er manchen überforderte, die uns aber eigentlich immer auf die richtige Spur brachten”. Volpp ist ebenfalls seit 1999 im Rat, seit 2014 Beigeordnete mit dem Geschäftsbereich Kindergärten, Senioren und Soziales. Mit der bronzenen Nadel wurden Heike Schleef und Helmut Thomann für ihr kommunalpolitisches Engagement, u.a. 10 Jahre im Gemeinderat, ausgezeichnet. Außerdem wurden noch geehrt: Landrat a.D. Ernst Walter Görisch, Marina Hafner (Förderverein Kiga), Sandra Kafitz und Gabriele Fischer (25-jähriges Dienstjubiläum), Georg Müller und Marie-Luise Weiskopf (15 Jahre VG-Rat), Andreas Arnold (5 Jahre Gemeinderat), Jörg Pusch (Aufstellen Weihnachtsbaum), Arno Hechtelberger (Spende), Hubert Weber (Spende), Erich und Diana Wischang sowie Marco Gallo (Kinderbuchautoren) und Heiner Becker (Mosaik “Kindergarten”). Für ihr Engagement bei der (Jugend-)Feuerwehr ausgezeichnet wurden Jens Klingelhöfer, Marcus Hösel, Knut Burkhardt sowie Thomas Becker und Lothar Schenkel für 35 Jahre Dienst.

Musikalisch wurde der Nachmittag von der Kreismusikschule mit einem Saxophonquartett begleitet und als Überraschung überbrachten die Sternsinger ihren Segen und sammelten für die Jugendhilfe im Libanon fast 400 €! Zum Abschluss spendierte die Ortsgemeinde noch einen Imbiss und bei einem Glas Wein fanden noch viele angeregte Gespräche statt.

Heiner Illing
Ortsbürgermeister Gau-Odernheim

Die Geehrten (Foto: Günter Petri)

Angebote zum Artikel


Materialien und Serviceangebote

Aktuelles Informationsmaterial


Wort gehalten

Die SPD-Fraktion informiert

Zukunft gemeinsam gestalten

Unsere Broschüre zur Ortsgemeinderatswahl 2019

Kommunalwahl 2019

Die Gau-Odernheimer Ergebnisse