08.08.2014

Weitere Gewerke für die Rathaussanierung vergeben

Die zweite Gemeinderatssitzung nach der Konstituierung stand ganz im Zeichen weiterer Vergabebeschlüsse von Gewerken für das Rathaus. Zunächst verpflichtete Ortsbürgemeister Heiner Illing Helmut Thomann als wiedergewähltes Ratsmitglied. Danach erläuterte Beigeordneter Schad den Stand der Renovierungsarbeiten am Rathaus und Architekt Klaus Kopf stellte die einzelnen zu vergebenden Gewerke und Submissionsergebnisse vor. Die Zuschläge als jeweils günstigst Bietende erhielten für Fußbodenarbeiten die Fa. Pick aus Rhaunen für EUR 17.385, für den Unterboden-Trockenbau die Fa. Rohrwick aus Westhofen für EUR 19.746, für Fliesenarbeiten die Fa. Neufeld aus Alzey für EUR 22.163 und für Malerarbeiten die Fa. Merker aus Gau-Odernheim für EUR 17.437. Für die Erneuerung von Ziergesims an der Giebelseite erhielt die Fa. Pusch aus Gau-Odernheim einen Nachtragszuschlag über EUR 3.767. Alle Beschlüsse wurden einstimmig gefasst. Ortsbürgermeister Heiner Illing bedankte sich bei dieser Gelegenheit beim Architekten Kopf, sowie Thomas Merker und Ernst Schad für deren Engagement bei diesem Projekt. Als Ergebnis dieser guten Zusammenarbeit kann man deuten, dass der Kostenrahmen aktuell um 4% unter dem Ansatz liegt, wobei die meisten Gewerke bereits vergeben sind. Das Ergebnis der überörtlichen Prüfung stellte Ortsbürgermeister Illing beim nachfolgenden Tagesordnungspunkt vor. Die Prüfer der Kreisverwaltung kritisierten vor allem, dass im Zeitraum von 2009-2013 Mindereinnahmen bei Wohnungs- und Stellplatzmieten zu verzeichnen waren. Der Bauausschuss wird sich nun mit dieser Situation und den Verträgen befassen. Bei den Mitteilungen und Anfragen erläuterte Bürgermeister Illing, dass für 2014 vom Land eine Schlüsselzuweisung in Höhe von EUR 99.671 angewiesen wurde. Für die Oberflächenentwässerung von öffentlichen Straßen und Plätze muss die Ortsgemeinde EUR 55.820 abführen. Die ersten Gewerke in Höhe von EUR 54.000 für die Arbeiten an der touristischen Inwertsetzung des Petersbergs wurden von der VG vergeben. So wurde ein Steinmetz beauftragt die Nordwand der Krypta wieder instand zu setzen und Kopien der Basensteine der ehemaligen Säulen herzustellen. Außerdem wurde eine Graphikfirma mit der Erstellung eines Logos beauftragt. Weitere Punkte waren die Wanderbeschilderung und die Vergabe von Arbeiten für die Hinweispulte. Bürgermeister Illing erläuterte des weiteren, dass im Rahmen der Arbeiten am Petersberg festgestellt wurde, dass sich eine einzigartige schützenswerte nacheiszeitliche und trockenklimatische Pflanzengesellschaft angesiedelt hat. Die Obere Naturschutzbehörde wird diesen “Hotspot” nun mit besonderer Aufmerksamkeit bedenken. Im September wird die Ortsgemeinde zusammen mit der Caritas zu einer Informationsveranstaltung “Leben im Alter” einladen. Zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern soll der Bedarf an Unterstützung und Angeboten der Altenhilfe betrachtet werden. Zum Schluss erläuterte Beigeordneter Schad noch den Stand der Arbeiten und Planungen an der Aussegnungshalle Gau-Köngernheim, der Renovierung des Kirchturms und der Umwandlung des Kindergartens am alten Schloss in eine Ganztagseinrichtung.

Heiner Illing
Ortsbürgermeister Gau-Odernheim

Angebote zum Artikel


Materialien und Serviceangebote

Aktuelles Informationsmaterial


Wort gehalten

Die SPD-Fraktion informiert