22.01.2015

Gau-Odernheimer Rat stellt Weichen für die weitere Entwicklung

Bei der ersten Gemeinderatssitzung im neuen Jahr stellte der Gemeinderat die Weichen für die weitere Entwicklung der Petersberggemeinde. Breiten Raum nahm die Vorstellung der Planung des Ingenieurbüros WSW zum geplanten Baugebiet “Vorstadt III” ein. Hierzu soll der Bereich zwischen Rewe-Markt und Grundschule entwickelt werden. Die Planung sieht ca. 28 Bauplätze mit Grundstücksgrößen zwischen 350 und 500 m² vor. Indem der Verkehr durch die elterlichen Chauffeure über die neu entstehende Straße abfließt, soll die Verkehrssituation an der Grundschule entlastet werden. Verkehrslenkende Maßnahmen werden dies unterstützen. Es ist eine reine Wohnbebauung vorgesehen. Bei der baulichen Regulierung wird sich mit Anpassungen an die aktuellen Erfordernisse am vorhandenen Baugebiet Vorstadt I orientiert. Die Beschlüsse zur Erweiterung des Geltungsbereiches, der Genehmigung des Bebauungsplanvorentwurfes und der Durchführung des frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligungsverfahrens wurden ebenso wie die folgenden weiteren Beschlüsse einstimmig gefasst. Im nächsten Punkt wurde die Annahme einer Spende beraten. Die Firma Deheck stellt 1.000 Euro für die Seniorenarbeit zur Verfügung. Im Rahmen der Rathaussanierung wurde der Feuerschutzanstrich für die neue Treppe in Höhe von 4.593,4 Euro an die Fa. Merker und die Vervollständigung und Aufarbeitung des Fensters im Treppenhaus an die Fa. Hugo Hammes für 1.401,58 Euro vergeben. Das vorhandene Buntglasfenster darf nun ausgebaut werden und wird im Aufzugbereich ausgestellt. Um eine fristgerechte Lieferung zu gewährleisten, wurde zur Anschaffung des Büromöbels für das Rathaus eine Eilentscheidung über die Höhe von 12.425 Euro getroffen. In diesem Betrag ist das komplette Vorzimmer mit zwei Schreibtischen, das Bürgermeisterbüro, ein kleiner Versammlungsbereich und die Bestuhlung incl. Wartebereich enthalten. Zum Schluss teilte Bürgermeister Heiner Illing mit, dass der LBM an der Landesstraße in Gau-Köngernheim nach Aufforderung durch den Beigeordneten Ernst Schad im Rahmen der Gewährleistung noch Reparaturen ausführen lässt und von der ADD die Zuschüsse zum Projekt Petersberg in Höhe von 46.528,19 Euro genehmigt und zur Auszahlung angewiesen wurden. Im Ausblick auf das Jahr 2015 stellte Bürgermeister Heiner Illing die folgenden Projekte vor: Abschluss Rathaussanierung, Abschluss Phase1 Petersberg, Endausbau Fröbel-, Diesterweg- und Kerschensteiner Straße, Kirchturmsanierung, Freizeitsportgelände und Erweiterung des Kindergartens am alten Schloss zur Ganztagseinrichtung. Ein nichtöffentlicher Teil schloss sich an.

Heiner Illing
Ortsbürgermeister

Angebote zum Artikel


Materialien und Serviceangebote

Aktuelles Informationsmaterial


Wort gehalten

Die SPD-Fraktion informiert