03.05.2015

Einweihung Rathaus Gau-Odernheim nach Generalsanierung

Im Jahre 2011 beschloss der Rat der Ortsgemeinde Gau-Odernheim aufgrund des schlechten Allgemeinzustandes des Rathauses, den ursprünglichen Plan einer Renovierung der Büroräume in eine umfassende Sanierung umzuwandeln. Zeitgleich startete die Dorfmoderation, die uns das Tor zur Förderung aus der Dorferneuerung weit öffnete. In dieser Zeit wurden viele Gespräche geführt und verschiedene Planungsvarianten durchgespielt. Es war uns relativ schnell klar, dass eine Sanierung nur mit einer Barrierefreiheit einhergehen konnte. Am 04. Juni 2013 erhielten wir dann die Förderzusage des Landes: 50% der Bausumme im Höhe von 840.00€ wurden vom Land Rheinland-Pfalz übernommen. Die Freude über den bevorstehenden Maßnahmenbeginn wurde aber durch den plötzlichen und viel zu frühen Tod unseres Bürgermeisters Bernd Westphal getrübt. Am 26. Juni 2013 fand dann der offizielle Baubeginn in Form des Abrisses der alten Toilettenanlage statt. Die weiteren Planungen und Vorarbeiten sollten aber noch fast 9 Monate dauern, bis wir im Frühjahr 2014 das Rathaus endgültig räumten und in unser Zwischendomizil ins ehemalige Feuerwehrgerätehaus einzogen um den Bauarbeitern Platz zu machen.

Dachraum Rathaus

Räume wurden entkernt und neu aufgeteilt. Ein Anbau mit Eingang, Toilettenanlage und Aufzug wurde angebaut. Der komplette Dachraum wurde als Archiv ausgebaut. Der Altenraum wurde komplett saniert und wird zukünftig als “Partnerschaftsraum” die Geschenke und Ausstellungsstücke unserer französischen Partnerschaft präsentieren. Hier können auch in Zukunft Vereinsversammlungen und Familienfeste abgehalten werden. In der komplett neugestalteten Küche können entsprechende Speisen und Getränke angerichtet werden. Weitgehend unangetastet, mit Ausnahme des Bodens, blieben Ratssaal und Museumsraum. Die Besucher werden in Zukunft vom historischen Motiv des Fassreiters am neuen Haupteingang von der Kleegasse aus begrüßt. Dieses Kunstwerk geht auf eine Idee von Bernd Manz zurück und wurde von Steinmetz und Künstler Florian Geyer realisiert. Der Parkplatz an der Kleegasse wird noch über die Sommermonate von den Gemeindearbeitern und der Rentnerbande wiederhergestellt.

Rathaus

Vor allem der weitsichtigen Planung unseres Architekten Klaus Kopf, aber auch der ständigen Präsens und Expertise der Ratsmitglieder und Beigeordneten Thomas Merker und Ernst Schad ist es zu verdanken, dass der Kostenrahmen eingehalten und sogar vorher nicht geplante Dinge wie die komplette Dachsanierung und eine neue Treppe ohne Kostensteigerung realisiert werden konnten. An diese Herren geht mein allerherzlichster Dank! Dank auch an die grandiose Unterstützung und Hilfe durch die Rentnerbande und weiteren ehrenamtlichen Helfer, die immer wieder dabei waren um unsere Gemeindearbeiter unterstützen. Nicht zu vergessen die fachliche Begleitung durch die Mitarbeiter der Verbandsgemeinde, der Kreisverwaltung und der Fachingenieure. Vielen Dank an unseren Landtagsabgeordneten Heiko Sippel, der seinen Einfluss zur Förderung der Maßnahme eingebracht hat. Die Eröffnung wird am Samstag und Sonntag durch eine Fotoschau zur Bauddokumentation von Bernd Manz und einer Ausstellung des Geschichtsvereins und der Briefmarken- und Postkartenfreunde um Jürgen Gläser abgerundet. Wie in Rheinhessen üblich, wird auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Heiner Illing
Ortsbürgermeister

Angebote zum Artikel


Materialien und Serviceangebote

Aktuelles Informationsmaterial


Wort gehalten

Die SPD-Fraktion informiert