19.05.2015

Zusammenarbeit bei Wirtschaft und Energie

SPD-Fraktionen in Worms und Alzey-Worms richten gemeinsame Arbeitsgruppen ein

Die SPD-Stadtratsfraktion in Worms und die SPD-Kreistagsfraktion Alzey-Worms haben die Einrichtung von zwei fraktionsübergreifenden Arbeitsgruppen zu den Themenbereichen “Wirtschaft/Gewerbeansiedlungen” und “Energie” beschlossen. Bei einer gemeinsamen Sitzung der beiden Fraktionen in der Mensa der IGS Osthofen waren sich die Sozialdemokraten im Beisein von Oberbürgermeister Michael Kissel und Landrat Ernst Walter Görisch einig, dass sich zunächst insbesondere in den genannten Bereichen eine Zusammenarbeit zwischen Stadt und Umland anbiete. Damit sollen die Potenziale der Region bestmöglich für die regionale Wirtschaft sowie für die Bürger genutzt werden. “So wollen wir in der Arbeitsgruppe “Wirtschaft” über eine enge interkommunale Verzahnung gemeinsam die Entwicklung von Gewerbegebieten vorantreiben, um Unternehmen attraktive Flächen zur Ansiedlung oder zur Erweiterung anzubieten, insbesondere in den sich überschneidenden Gemarkungen im Wormser Umland wie beispielsweise im Bereich des Wonnegaus”, erklärten der Wormser SPD-Stadtratsvorsitzende Timo Horst und der SPD-Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Heiko Sippel. Eine verstärkte Kooperation der Fraktionen auf dem Feld der Energiepolitik ziele darauf ab, gemeinsame kommunale Konzepte zu entwickeln, welche die regionale Versorgungssicherheit gewährleisten, stabile und faire Energiepreise garantieren sowie die Wertschöpfung in der Region belassen.

Ein weiteres großes Thema war für beide Fraktionen die aktuelle Entwicklung bei den Asylbewerbern. Während in der Stadt Worms der private Wohnungsmarkt gesättigt ist und Sammelunterkünfte errichtet wurden und werden, können die Asylbewerber im Landkreis Alzey-Worms noch in Privatunterkünften untergebracht werden. Neben der Forderung an Bund und Land, die Kommunen finanziell besser für die Versorgung von Asylbewerbern auszustatten, tauschten die beiden Fraktionen insbesondere auch Einzelmaßnahmen und Initiativen aus, welche vor Ort unmittelbar zu einer besseren Unterstützung und schnelleren Integration führen. So werde in Worms auf Antrag der SPD im Stadtrat eine internetbasierte Datenbank aufgebaut, aus welcher Spenden- und Hilfswillige entnehmen können, welche Hilfsmaterialien von den Asylbewerbern in den einzelnen Sammelunterkünften dringend benötigt werden. Im Kreistag Alzey-Worms hat sich die SPD für die Schaffung einer Anlaufstelle zur Unterstützung der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer eingesetzt.

Und auch beim großen Jubiläum “200 Jahre Rheinhessen” wollen sich die beiden Fraktionen einbringen, sei es mit einer gemeinsamen Veranstaltung oder im Rahmen von Kooperationsprojekten. (hs)

Angebote zum Artikel


Materialien und Serviceangebote

Aktuelles Informationsmaterial


Wort gehalten

Die SPD-Fraktion informiert