14.09.2015

Erste Gemeinderatssitzung nach der Sommerpause mit Verpflichtung von neuem Ratsmitglied

Nachdem das FWG-Ratsmitglied Birgit Philipp aufgrund ihres Wegzugs das Mandat niederlegte, verpflichtete Ortsbürgermeister Heiner Illing Frau Nicole Breiden als neues Ratsmitglied im Gau-Odernheimer Gemeinderat. Dies machte auch die Neubesetzung folgender Ausschüsse notwendig: Nicole Breiden als Mitglied im Rechnungsprüfungs-, und Umlegungsausschuss sowie Stellvertreterin von Bernd Schweitzer im Hauptausschuss; Michael Lang im Partnerschaftsausschuss und Hans-Peter Karpenstein als Stellvertreter von Helmut Thomann im Friedhofsausschuss. Von den Landfrauen wurde für das Rathaus eine Spende in Form einer Kaffeemaschine mit vier 2,2l und acht 1l Isolierkannen im Wert von 914,27 € angenommen. An dieser Stelle nochmals vielen Dank den Gau-Odernheimer Landfrauen für die Unterstützung der Gemeinde. Ortsbürgermeister Heiner Illing gab die Vergabe eines Auftrages an die Fa. Baumgärtner in Framersheim in Höhe von 2.285,99€ in Form einer Eilentscheidung zur Sanierung des Spielplatzes in der Heinrich-Mildenberger-Straße bekannt. Unter Federführung der VG muss dort der Pfusch des inzwischen insolventen Bauträgers beseitigt werden. Von der Fa. Harald Becker (Gau-Odernheim) wird als günstigst anbietendem ein Schlegelmäher der Fa. AS für 6.150,00€ angeschafft. Aus dem Dorferneuerungsprogramm wurde vom Land eine weitere Zahlung von 50.200,00€ für die Rathaussanierung angewiesen. Für das Jahr 2015 muss die Ortsgemeinde 82.353,68€ für die Entwässerung von Ortsstraßen, Plätzen und Bürgersteigen an die Verbandsgemeindewerke und den ZAR überweisen. Vom Land erhält Gau-Odernheim für das Jahr 2015 eine Schlüsselzuweisung in Höhe von 109.583€ und an Umlagen müssen von der Ortsgemeinde wiederum 1.052.788€ an die VG und 1.191.429€ an den Kreis abgeführt werden. Für das Rathaus soll eine EDV-Anlage angeschafft werden. Diese beinhaltet u.a. 3 Rechner, 2 Beamer für Ratssaal und Partnerschaftsraum, einen Server, Software, eine Telefonanlage sowie eine Gegensprechanlage mit Videoüberwachung für den Eingangsbereich. Hier erhielt die Fa. Halfner für 16.083,20€ den Zuschlag. Für die Türen in Rathaus, Friedhöfen und Gemeindehalle wird von der Fa. Balzhäußer eine Schließanlage im Wert von 2.895,01€ angeschafft. Aus verwaltungstechnischen Gründen musste nochmals formal der Antrag die Gestaltung eines Mehrgenerationenplatzes im Wert von 175.917,41 in das Dorferneuerungsprogramm des Landes aufzunehmen gestellt werden. Nach Abzug von Zuschüssen und Eigenleistungen sollen noch Kosten in Höhe von 35.200€ bei der Gemeinde bleiben. Zum Schluss teilte Ortsbürgermeister Heiner Illing noch mit, dass die Feststellungen der Kreisverwaltung der überörtlichen Prüfung 2009-2013 erledigt sind. Es bleibt noch anzumerken, dass alle Beschlüsse einstimmig gefasst wurden!

Heiner Illing
Ortsbürgermeister

Angebote zum Artikel


Materialien und Serviceangebote

Aktuelles Informationsmaterial


Wort gehalten

Die SPD-Fraktion informiert