24.11.2015

Frauen für Malu Dreyer

Malu Dreyer

Man zähle zwar schon das Jahr 2015, so unsere Ministerpräsidentin Malu Dreyer, doch sei längst nicht alles, wie es sein müsse. “Wenn wir irgendwann nicht mehr gefragt werden, warum wir so viele Frauen im Kabinett haben – dann erst haben wir es geschafft”, sagte Malu Dreyer beim Frauenempfang der rheinland-pfälzischen Sozialdemokratie.

Rheinland-Pfalz ist das Land der gleichen Lebenschancen für Frauen und Männer. Kind und Karriere sind bei uns kein Widerspruch. Dennoch bringt jede Zeit neue Herausforderungen und daher gilt es, die Gleichberechtigung konsequent voranzutreiben und immer wieder Ziele neu zu definieren.

In einer Diskussionsrunde sprach unsere Ministerpräsidentin Malu Dreyer mit der Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig, der Oberbürgermeisterin der Stadt Bad Kreuznach Heike Kaster-Meurer sowie der zweiten IG-Metall-Vorsitzenden Christiane Benner auch über die Herausforderungen bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. In Rheinland-Pfalz als echtem Familienland denke man neben der Betreuung der Kinder, an gute, gebührenfreie Bildung bis zur Versorgung im Alter. Auch diskutiert wurden die Themen: unfreiwillige Teilzeit von Frauen, Erziehungszeiten und Hilfen für Flüchtlingsfrauen und -kinder. (sm)

Angebote zum Artikel


Materialien und Serviceangebote

Aktuelles Informationsmaterial


Wort gehalten

Die SPD-Fraktion informiert